Konzept

“Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.”
(Konfuzius)

In welchem Setting finden die Seminare statt?

Das Schiff wird zum Seminarraum und bietet den Teilnehmern einen neuen und einzigartigen Rahmen. Das Umfeld mit Wind, Wellen, Schiffsverkehr, wechselnde Routen und Häfen ist dynamisch und wird sich permanent verändern. Mit dem Medium Schiff und der Dynamik in freier Natur nutzen wir den Perspektivenwechsel, um bei den Übungen einen nachhaltigen Lerneffekt der Teilnehmer zu erreichen. Segeln ist pures Teamwork. Bei jedem Manöver greifen verschiedene Aufgaben ineinander, die zeitgleich oder in kurzer Folge auf den Punkt ausgeführt werden müssen. Das gelingt nur dann, wenn die Aufgabenteilung, Entscheidungsfindung, Führung und Kommunikation an Bord einwandfrei funktionieren.

Warum Segeln?

Ein Segelschiff ist wie ein kleines Unternehmen. Darum können größere Unternehmen viel von den Abläufen an Bord lernen. Im beruflichen Alltag stößt Führung und Teamarbeit immer an ihre Grenzen, weil sie trotz höchster fachlicher Kompetenz nicht immer die gewünschten Ergebnisse erreicht. Dahinter stehen oft Defizite bei den "weichen" Faktoren – beispielsweise im achtsamen Miteinander und bei der offenen Kommunikation mit Mitarbeitern und in Teams.

Jan Schmidt setzt an diesem Punkt mit außergewöhnlichen Seminaren an. Durch den engen Bezug zum Segeln können Impulse gesetzt werden, die über das reine Vermitteln von theoretischen Inhalten weit hinausgehen. Denn Einstellungen können nur durch intensive Erfahrungen und Erlebnisse nachhaltig verändert werden. In sehr lebensnahen Experimenten und Übungen wird die Essenz von Führung und Teamwork für jeden Teilnehmer spürbar. Auf diese Weise schaffen die Seminare konkrete neue Perspektiven für ein erfolgreicheres Arbeiten.

Welche Methodik steht im Vordergrund?

Durch praktische Übungen und ein kontinuierliches Feedback und Coaching in einem agilen, spielerischen Umfeld werden eigene Verhaltensweisen in Übungssequenzen gespiegelt und damit viel bewusster erlebt. Die Spiegelung eigener Reaktionen und Verhaltensweisen in einem dynamischen Umfeld ermöglicht die Identifizierung persönlicher Defizite (unbewusste oder bewusste Inkompetenz). Ziel ist es, aus diesen Erkenntnissen Impulse für neue Handlungs- und/oder Verhaltensmuster zu geben, die zu einem erfolgreicheren Arbeiten und einer verbesserten Performance des Einzelnen oder von Gruppen führen. Mit jedem Teilnehmer erfolgt immer ein Individuelles Vorgespräch und Abschlussgespräch. Unabhängig davon wird im Seminarverlauf immer wieder ein Transfer von an Bord erlebten Situationen in den persönlichen Berufsalltag stattfinden.